Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

ArbeiterKind.de

ArbeiterKind.de im Juni:
Stark vernetzt. Gemeinsam stärker.


Foto von Katja Urbatsch Liebe Engagierte,
liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
liebe Interessierte,

ArbeiterKind.de feierte am 5. Mai seinen 12. Geburtstag. Wir haben im Rahmen einer Geburtagswoche bundesweit viele virtuelle Partys mit Ehrenamtlichen, Unterstützer:innen und Hochschulmitarbeiter:innen veranstaltet. Danke an alle, die dabei waren und so viel positive Energie freigesetzt haben!

Die Unsicherheiten haben sich verschärft, für viele Erstakademiker:innen ist es noch schwieriger, sich im jetzt digitalen Hochschulalltag zurecht zu finden. Der Nebenjob ist weggebrochen, es fehlt an technischer Ausstattung, viele unterschiedliche Hilferufe erreichen uns in dieser Zeit. Wir bündeln Informationen, helfen mit digitalen Treffen, Sprechstunden und vernetzen Ratsuchende. Wir sind mehr denn je für alle da, die Unterstützung brauchen!

Wir geben hier einen Eindruck von den vielfältigen digitalen Aktivitäten, sei es der Auftritt der Gruppen bei Instagram, neue Wege, Schüler:innen zu erreichen, und ein Bericht von unserem ersten Blind Match, bei dem sich unterschiedliche Gruppen miteinander vernetzten konnten. Getreu unserem diesjährigen Motto: Stark vernetzt. Gemeinsam stärker!

Wir wünschen euch viel Freude beim Lesen dieser und vieler weiterer Neuigkeiten.

Eine gute Sommerzeit wünschen

Katja Urbatsch
Gründerin und Geschäftsführerin von ArbeiterKind.de
&
Evamarie König
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(Foto: ArbeiterKind.de)

*Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, bitte sehen Sie uns nach, dass wir in unserem Newsletter alle respektvoll duzen. ArbeiterKind.de ist in den vergangenen Jahren sehr gewachsen und damit auch die Zahl der Aktivitäten und Neuigkeiten. Wir haben uns dazu entschieden, öfter mal einen einzigen Newsletter an ALLE Freund:innen von ArbeiterKind.de zu verschicken, um euch auf dem Laufenden zu halten.
Inhaltsverzeichnis
  1. ArbeiterKind.de im Juni: Stark vernetzt. Gemeinsam stärker.
  2. 12 Jahre ArbeiterKind.de: virtuelle Geburtstagswoche
  3. Ehrenamtliche Aktivitäten 2019
  4. Viele Menschen erreicht
  5. In Bildern sprechen: ArbeiterKind.de und Instragram
  6. ArbeiterKind.de Darmstadt informiert Schüler:innen virtuell
  7. Blind Match: großes Gruppentrefffen und Austausch im virtuellen Raum
  8. ArbeiterKind.de Chemnitz mit neuen Engagierten aktiv
  9. Die Wissenschaftliche Buchgesellschaft fördert ArbeiterKind.de
  10. Lisa Schumacher: „Warum ich mich bei ArbeiterKind.de engagiere“
  11. Webinare im Sommer 2020: Online durchstarten
  12. ArbeiterKind.de in der Presse
  13. Mitmachen bei ArbeiterKind.de
  14. Kontakt
  15. Impressum
  16. Datenschutz
12 Jahre ArbeiterKind.de: Wir feierten eine virtuelle Geburtstagswoche

War das eine tolle Geburtstagswoche! Wir haben unseren 12. Geburtstag mit zahlreichen virtuellen Geburtstagsfeiern in ganz Deutschland begangen. Menschen, die ArbeiterKind.de aus unterschiedlichen Gründen verbunden sind, kamen auf diesem Wege zusammen: Ehrenamtliche, Unterstützer:innen, Hochschulmitarbeitende und das hauptamtliche Team um Katja Urbatsch. Es wurde gelacht, gesungen, gespielt und erzählt. Manche hatten das mit der Einladung verschickte Rezept für einen Tassenkuchen in die Tat umgesetzt, andere ihre Umgebung festlich geschmückt. Es waren sogar Engagierte aus dem Ausland zugeschaltet.

Die Geburtstagswoche wurde auch genutzt, um unser Jahresmotto vorzustellen:

Stark vernetzt. Gemeinsam stärker!

So wurden unter dem Hashtag #StarkVernetztGemeinsamStärker alle Aktivitäten gebündelt. Das Motto wird von den Gruppen über das gesamte Jahr mit Leben gefüllt werden.

Viele Worte der Anerkennung erreichten uns, so antwortete der Oberbürgermeister von Frankfurt am Main, Peter Feldmann auf unsere Einladung: (...) Es hat mich nachhaltig beeindruckt, wie Sie den 12. Geburtstag von ArbeiterKind.de geplant und virtuell durchgeführt haben. Allen Widrigkeiten zum Trotz ist Ihre Vision dieselbe geblieben: Sie sind eine Community für alle, die als Erste in ihrer Familie studieren. Wer Fragen zum Studium hat oder Zuspruch braucht, der findet bei Ihnen trotz der aktuellen Situation verlässlich Informationen und Ermutigung. Ihr Jahresmotto "Stark vernetzt. Gemeinsam stärker." beschreibt Ihr Engagement optimal, für das ich mich an dieser Stelle außerordentlich bedanken möchte. (...)

Unser Fazit: eine virtuelle Party kann eine physische Begegnung nicht ersetzen, sie ermöglicht aber andererseits eine neue Form der Begegnung und bringt Menschen zusammen, die sich ohne diese Möglichkeit nicht getroffen hätten. Danke an alle, die dabei waren!

(Foto: ArbeiterKind.de Baden-Württemberg)

Ehrenamtliche Aktivitäten 2019

Aktiitätenumfrage Halbjährlich fragen wir die 80 lokalen Gruppen nach ihren Aktivitäten. So bekommen wir nicht nur einen Eindruck davon, wie vielfältig sich die Engagierten von ArbeiterKind.de für Bildungsgerechtigkeit einsetzen und wie viele Schüler:innen, Studieninteressierte, Studierende sowie Familienangehörige sie erreichen. Sondern wir erfahren ebenso, was die Gruppen bewegt, was gut bei ihnen läuft, welche Erfolge sie haben, aber auch womit sie sich schwertun und was sie sich wünschen. Wir freuen uns sehr, dass 77 Gruppen die Chance genutzt haben und ihre Erlebnisse in 2019 mit uns teilten. Herzlichen Dank für euer Engagement!

Gerne teilen wir einige Erkenntnisse: Bundesweit haben wir gemeinsam 13.700 Schüler:innen in 381 Infoveranstaltungen erreicht. Das sind mehr als 2018, denn viele Gruppen konnten neue Mentor:innen gewinnen und sich nochmal mehr auf die Ansprache von Schüler:innen konzentrieren. Das zeigt, dass in unseren Gruppen die Menschen gerne zusammenkommen, gemeinsam aktiv sein wollen und sich für mehr Bildungsgerechtigkeit einsetzen. Auch in den besuchten Schulformen sind wir noch einmal deutlich diverser geworden – denn es gibt viele Wege an die Hochschule.
Viele Menschen erreicht
Aktiitätenumfrage
Etwa 11.250 Menschen haben wir auf Bildungsmessen, Hochschulveranstaltungen, Stipendieninfoabend und ähnlichem erreicht. Dazu kommen die vielen digital und persönlich Unterstützten. Die meisten Anfragen der Ratsuchenden haben sich wie auch in den Vorjahren vor allem um die Themen Studienfinanzierung und Stipendien gedreht. Es macht uns stolz, dass Ehrenamtliche in der aktuellen BAföG-Kampagne des BMBF für eine Möglichkeit der Studienfinanzierung mit ihrem Vorbild werben und zur Antragstellung ermutigen. Es zeichnet sich bereits ab, dass die Zahlen für 2020 etwas anders aussehen werden. Geplante Schulveranstaltungen wurden abgesagt, Hochschulen sind nach wie vor geschlossen. Doch es zeigt sich auch, dass die Engagierten neue Wege finden, um Schüler:innen, Studieninteressierte und Studierende zu informieren und zu ermutigen – getreu dem Motto: Stark vernetzt. Gemeinsam stärker.
In Bildern sprechen: ArbeiterKind.de und Instragram

Wusstet ihr, dass wir schon fast 30 lokale Instagram-Accounts haben? Unsere ArbeiterKind.de-Gruppen gehen dort Fragen rund um den Studienalltag nach. Seit 2020 sind u.a. frisch dazugekommen die Accounts von Wuppertal, Regensburg, Kiel und Bremerhaven. In dieser Zeit sind die Beiträge eine zusätzliche Möglichkeit zur Information und bieten die Chance, mit unseren Ehrenamtlichen ins Gespräch zu kommen. Lernt das Team von Bremerhaven und Leipzig kennen oder habt Spaß bei den kleinen Umfragen auf dem Account von ArbeiterKind.de Düsseldorf. Es gibt viel zu entdecken, auch in den Timelines von Magdeburg oder Flensburg, die bereits lange dabei sind. Wie könnt ihr auf Entdeckungsreise gehen: Startet doch erst einmal mit dem allgemeinen ArbeiterKind.de-Account (www.instagram.com/arbeiterkind.de) und nutzt dann unkompliziert die Suche!

(Foto: ArbeiterKind.de)
ArbeiterKind.de Darmstadt informiert Schüler:innen virtuell

Am 2. Juni waren zwei Engagierte der Einladung der Lichtenbergschule in Darmstadt gefolgt und haben auf dem virtuellen Berufserkundungstag über das Studium, die Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendien berichtet.
Über das Programm Jitsi wurden sie in den virtuellen Veranstaltungsraum eingeladen und durften dort 25 Schüler:innen ermutigen und informieren. Die anwesende Lehrkraft zeigte sich begeistert von dem Engagement, dass trotz der schwierigen Pandemie-Umstände möglich gemacht wurde.

ArbeiteiterKind.de steht in ganz Deutschland gerne für Information und Ermutigung an Schulen zur Verfügung. Unsere Ehrenamtlichen haben bereits Erfahrung mit unterschiedlichen virtuellen Veranstaltungsformaten gesammelt und unterstützen gerne auch auf diesem Wege.

(Foto: ArbeiterKind.de Darmstadt)
Blind Match: großes Gruppentrefffen und Austausch im virtuellen Raum

Am 28. Mai lud ArbeiterKind.de zum ersten digitalen Blind Match. Was verbirgt sich dahinter? Die Idee entstand aus einer Aktion der Brüsseler ArbeiterKind.de-Gruppe, die sich vor einigen Wochen virtuell mit der Münchener ArbeiterKind.de-Gruppe getroffen hat. Weil das Treffen so gut lief, haben wir uns entschlossen, ein Treffen mit allen interessierten Gruppen zu organisieren und Ehrenamtliche miteinander zu vernetzen, die sich sonst nicht getroffen hätten. Die Resonanz war überwältigend, 20 der bundesweit 80 Gruppen mit insgesamt 40 Engagierten waren vertreten.

Alexandra Redel und Yvonne Gajer vom hauptamtlichen ArbeiterKind.de-Team haben die angemeldeten ArbeiterKind.de-Gruppen in einen großen virtuellen Raum geladen und anschließend jeweils zwei Gruppen einander zugelost. In so genannten "Break-out-rooms" konnten sich die Ehrenamtlichen dann kennenlernen, austauschen und gemeinsam Ideen entwickeln, getreu unserem diesjährigen Motto: #StarkVernetztGemeinsamStärker. Nach 40 Minuten ging es wieder zurück in den gemeinsamen Raum für die Abschlussrunde. Allgemeiner Tenor hinterher: es war viel zu kurz! Ideen und Ergebnisse werden im Netzwerk als Best Practice für alle angelegt. Weitere Treffen, auch zu spezifischen Themen, sind geplant. Alle Teilnehmenden freuen sich schon auf das nächste Blind Match!

(Foto: ArbeiterKind.de)
ArbeiterKind.de Chemnitz mit neuen Engagierten aktiv

Im Februar 2020 hat sich die ArbeiterKind.de-Gruppe in Chemnitz neu aufgestellt. Vier Ehrenamtliche organisieren die Aktivitäten vor Ort, davon waren drei bereits in anderen Gruppen aktiv: Ninh in Magdeburg, Rebecca in Bamberg und Gabriel in Bonn. Marc ist neu dabei.

Es gibt ein monatlich angesetztes offenes Treffen am 2. Mittwoch im Monat, 18 Uhr. Aufgrund der Corona-Vorschriften kann das offene Treffen momentan nur digital stattfinden. Nähere Informationen gibt es auf den Social Media-Kanälen der Gruppe. Schaut doch mal vorbei bei

ArbeiterKind.de Chemnitz auf Facebook
 
ArbeiterKind.de Chemnitz auf Instagram

Die Ehrenamtlichen freuen sich über weitere Engagierte und wollen im Herbst auch eine Stipendienveranstaltung an der TU Chemnitz durchführen. Bei Interesse meldet euch gerne unter
chemnitz@arbeiterkind.de.

(Foto: ArbeiterKind.de Chemnitz)

Die Wissenschaftliche Buchgesellschaft fördert ArbeiterKind.de

Die wbg (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) unterstützt ArbeiterKind.de seit einigen Jahren mit Aktionen bei ihren 85.000 Mitgliedern. Der Verein zur Förderung von Wissenschaft und Bildung sieht das Ziel, sozial Benachteiligte zu unterstützen, als Schlüssel für eine demokratische und tolerante Gesellschaft. So konnten im vergangenen Jahr mehr als 2000 EUR für die Arbeit von ArbeiterKind.de gesammelt und übergeben werden.

Die wbg ist eine Gemeinschaft für Entdeckungsreisen in die Welt des
Wissens. Sie fördert und publiziert Wissenschaft und Bildung im
Bereich der Geisteswissenschaften und bietet Gleichgesinnten ein Forum
für Debatten.

Für Freunden und Unterstützer von ArbeiterKind.de verlost die wbg
5 Exemplare des Bildbandes „Spuren des Menschen" sowie 10
wbg-Kennenlern-Mitgliedschaften (mit Kulturcard, vielen Events und
Preisvorteilen auf Bücher sowie 10 EUR Shop-Guthaben).
Jetzt
mitmachen und gewinnen!


Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung!

(Foto:wbg)
Lisa Schumacher: „Warum ich mich bei ArbeiterKind.de engagiere“

„Ich bin die erste in meiner Familie, die studiert. Ich wusste schon auf dem Gymnasium, was ich werden möchte. Doch ich hatte keinerlei Ansprechpartner oder Vorbilder in meinem Umfeld und konnte meine vielen Fragen im Vorfeld niemandem stellen. Da ich unabhängig von meinen Eltern sein wollte, habe ich erst einmal ein Jahr in Vollzeit gearbeitet, um Geld für das Studium zu sparen. Die Finanzierung war mir lange Zeit unklar, BAföG, Stipendien, dass kannte ich anfangs nicht. Ich habe mich alleine durchgeschlagen, das Studium organisiert, eine Wohnung gesucht. Ich studiere in Koblenz Psychologie und Soziologie im Zwei-Fach-Bachelor. Anfangs habe ich mich sehr verloren an der Hochschule gefühlt, ich hatte keine Kontakte, das Universum Hochschule war mir fremd, mir hat ein Ankerpunkt gefehlt. Außerdem hatte ich eine große Schwellenangst gegenüber den offiziellen Behörden, wollte lieber alles alleine lösen.

Eine Kommilitonin gab mir schließlich den Tipp, mich an ArbeiterKind.de zu wenden. Dort fühlte ich mich sofort verstanden und aufgehoben und sagte mir: da mache ich mit! Ich möchte nicht, dass andere Studierende am Anfang so ratlos dastehen wie ich. Es muss nicht sein, dass Studieninteressierte sich für ihre Fragen schämen oder für ihre finanzielle Lage. Auch ich habe im Laufe der Zeit festgestellt, dass meine Sorgen unbegründet waren. Das riesige schwarze Loch, in das ich anfangs geschaut habe, wurde im Laufe der Zeit immer kleiner. Der Netzwerkgedanke ist sehr hilfreich für mich gewesen. Die Erkenntnis, dass es anderen genauso geht wie mir, ist eine große Erleichterung.

Ich engagiere mich seit zwei Jahren in der Koblenzer Gruppe, die ich im Rahmen eines Neustarts mit aufgebaut habe. Dort organisiere ich die offenen Treffen am Campus, da ich dort auch arbeite. Außerdem betreue ich aktuell das Postfach und besuche sehr gerne Schulen und Messen. Ich möchte meine Erfahrungen teilen und anderen den Mut schenken, den ich zu Beginn selbst nicht hatte. Das tolle an ArbeiterKind.de ist, dass es eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen bietet. Ich gehe meinen Weg auf jeden Fall weiter, habe schon konkrete Berufsperspektiven und will auf jeden Fall den Master anschließen.“

(Foto: privat)

Webinare im Sommer 2020: Online durchstarten

Wir haben unser Webinarangebot schnell an die Bedürfnisse angepasst und thematisch erweitert. So gibt es neben den nach wie vor aktuellen Themen wie Stipendien oder dem Engagement bei ArbeiterKind.de auch Webinare zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Social Media und zur Erreichbarkeit von Schüler:innen in Corona-Zeiten. Im Online-Netzwerk und auf unserer Homepage findet ihr wie gewohnt alle Termine für die nächsten Monate des Jahres. Schaut doch mal rein!

18.6.2020, 18.00 - 20.00 Uhr
Online-Workshop „Einstieg ins Engagement bei ArbeiterKind.de NRW“
Anmeldung

20.6.2020, 10.00 - 14.00 Uhr
Webinar 1zu1-Mentoring für Fortgeschrittene“ (NRW)
Anmeldung

23.6.2020, 18.00 - 19.30 Uhr
Webinar „Dein Weg zur Promotion: Mit einem Fachhochschulabschluss zum Doktortitel“
Anmeldung

24.6.2020, 18 Uhr
Webinar „Social Media im Ehrenamt von ArbeiterKind.de
Anmeldung

6.7.2020, 18.-19.30 Uhr
Webinar Virtuell als Gruppe durchstarten“
Anmeldung

23.7.2020, 18.30 - 19.30 Uhr
Webinar Promotionsstipendien: Ein erster Überblick“
Anmeldung


In unserem Online-Netzwerk gibt es den Veranstaltungskalender 2020. Dort stehen Links für weiterführende Informationen und die Anmeldung zur Verfügung. Außerdem sind alle Infos auch auf unserer Webseite veröffentlicht.

(Foto: ArbeiterKind.de)

ArbeiterKind.de in der Presse

15.4.2020 ZEIT Campus
Studierendenwerk: Cash statt Kredite

30.4.2020 piste.de
Für alle gibt es ein erstes Mal!

2.6.2020 Deutschlandfunk
Studium für Nichtakademiker-Kinder

4.6.2020 Thüringer Allgemeine
Traumberuf im zweiten Anlauf

Mitmachen bei ArbeiterKind.de

Es gibt viele Möglichkeiten, sich bei ArbeiterKind.de zu engagieren. Wir freuen uns über jede Hilfe, die unser Unterstützungsangebot bekannter macht, damit wir mehr Schüler:innen, Studierende und Eltern erreichen können.

Die ehrenamtliche Mitarbeit in einer lokalen Gruppe ist die Tür zu vielfältigen Angeboten vor Ort. Die eigene Geschichte bei offenen Treffen, Schulveranstaltungen und an Infoständen erzählen und dadurch andere ermutigen – dazu laden wir herzlich ein. Unterstütze deine lokale Gruppe, indem du neu Dazugekommene begrüßt, alle zum Austausch von Fragen und Sorgen ermutigst, E-Mails beantwortest, die Facebook-Seite pflegst, Kontakte zur lokalen Presse aufbaust oder bei der Organisation von Veranstaltungen mithilfst. Auf Workshops und Trainings kannst du dich mit anderen Ehrenamtlichen vernetzen und austauschen.

Alle, denen die Zeit für ein regelmäßiges Ehrenamt fehlt, sind herzlich eingeladen, ein persönliches Profil im sozialen Online-Netzwerk von ArbeiterKind.de anzulegen, mit den Gruppen in der Nähe Kontakt aufzunehmen und Mentoring zu bestimmten Themen anzubieten. Hier kann man schnell gefunden werden und mit seinen Erfahrungen und Wissen weiterhelfen.

Nicht nur Zeit- und Wissensspenden, auch Geldspenden helfen uns. Damit können wir Fortbildungen für die Ehrenamtlichen und Informationsmaterial finanzieren. Für durchschnittlich 23 Euro können wir einen studieninteressierten Jugendlichen persönlich erreichen und ermutigen. Lade auch gern andere ein, für ArbeiterKind.de zu spenden – ob zu Weihnachten, zum Firmenjubiläum oder statt Geschenken zum Geburtstag! Wir bedanken uns gern mit Spendenquittungen und persönlichen Spendenurkunden.

Unterstütze ArbeiterKind.de mit deinen Online-Einkäufen – ohne extra dafür zu zahlen. Wenn du online über die Seiten Gooding, WeCanHelp oder Amazon Smile shoppst, entsteht aus einer Händlerprovision eine Spende an ArbeiterKind.de in Höhe von 0,5 bis 5 Prozent des Warenwerts. Das kostet dich nichts, nur die Zeit für zwei Klicks.
Kontakt

Wenn ihr im nächsten Newsletter eine Aktion eurer lokalen ArbeiterKind.de-Gruppe oder gern auch eine Idee vorstellen möchtet oder uns erzählen wollt, warum ihr euch bei oder für ArbeiterKind.de engagiert, dann schreibt uns eine E-Mail oder meldet euch telefonisch. Wir freuen uns, von euch zu hören oder zu lesen.

Evamarie König
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: koenig@arbeiterkind.de
Telefon: 030 68320430
Impressum

ArbeiterKind.de gGmbH
zur Förderung des Hochschulstudiums von Nicht-Akademikerkindern

Geschäftsführerin und inhaltlich Verantwortliche:
Katja Urbatsch
Obentrautstr. 57
10963 Berlin
E-Mail: urbatsch@arbeiterkind.de

ArbeiterKind.de ist als gemeinnützige GmbH im Handelsregister registriert (Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, HRB 118867).

Ansprechpartnerin für Spenden:

Anne Stalfort
E-Mail: stalfort@arbeiterkind.de
Telefon: 030 68320430

Verwendungszweck bei Spenden: Bitte gib für Spendenquittungen deinen Namen und deine Adresse an. Du kannst mit deiner Spende ein bestimmtes Bundesland unterstützen, indem du dieses zusätzlich im Verwendungszweck angibst.

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutz: Unsere ausführliche Datenschutzerklärung findest du auf www.arbeiterkind.de/datenschutz.
Bei Fragen und Anregungen tritt bitte mit uns unter datenschutz@arbeiterkind.de in Kontakt.

Wenn du diesen regelmäßigen ArbeiterKind.de-Newsletter (an: unknown@noemail.com)
nicht mehr empfangen möchtest, kannst du ihn hier abbestellen.

 

ArbeiterKind.de
Evamarie König
Obentrautstr. 57
10963 Berlin
Deutschland

030 68320430
koenig@arbeiterkind.de