Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Neuigkeiten von ArbeiterKind.de im Februar:
Neue ArbeiterKind.de-Gruppen gestartet

Katja Urbatsch

Liebe Engagierte,
liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
liebe Interessierte,

ArbeiterKind.de ist mit Schwung ins neue Jahr gestartet. Zwei neue Gruppen stellen sich vor. Wiesbaden und Gütersloh wollen regelmäßige offene Treffen anbieten und Ratsuchende unterstützen. Vielen Dank an die ehrenamtlich Engagierten für ihren Einsatz. So können wir mehr Ratsuchende in den Regionen ansprechen und motivieren.

In Marburg gibt es eine neue  Kooperation mit dem Verein "Kulturloge Marburg e.V.. Ehrenamtliche von ArbeiterKind.de haben so die Möglichkeit, an kulturellen Veranstaltungen kostenlos teilzunehmen. Das ist eine wunderbare Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements!

Wir wünschen euch viel Freude beim Lesen dieser und vieler weiterer Neuigkeiten.

Eine wunderbare Winterzeit wünschen

Katja Urbatsch
Gründerin und Geschäftsführerin von ArbeiterKind.de
&
Evamarie König
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(Foto: ArbeiterKind.de)

*Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, bitte sehen Sie uns nach, dass wir in unserem Newsletter alle respektvoll duzen. ArbeiterKind.de ist in den vergangenen Jahren sehr gewachsen und damit auch die Zahl der Aktivitäten und Neuigkeiten. Wir haben uns dazu entschieden, öfter mal einen einzigen Newsletter an ALLE Freundinnen und Freunde von ArbeiterKind.de zu verschicken, um euch auf dem Laufenden zu halten.

Inhalt
  1. Neuigkeiten von ArbeiterKind.de im Februar: Neue ArbeiterKind.de-Gruppen gestartet
  2. ArbeiterKind.de Gütersloh mit frischem Wind gestartet
  3. Gute Nachrichten aus Wiesbaden!
  4. ArbeiterKind.de an der Carl-von-Ossietzky-Gemeinschaftsschule in Berlin
  5. Kooperation mit der Kulturloge Marburg e.V.: Kultur für Ehrenamtliche
  6. Willi Esau: "Warum ich mich bei ArbeiterKind.de engagiere"
  7. Instagram: Quer durch Deutschland mit unseren Engagierten
  8. Trainings und Workshops im Winter 2019: Weiterbilden, netzwerken, Lösungen finden
  9. Mitmachen bei ArbeiterKind.de
  10. ArbeiterKind.de in der Presse
  11. Kontakt
  12. Impressum


ArbeiterKind.de Gütersloh mit frischem Wind gestartet

GüterslohSeit November letzten Jahres ist in Gütersloh in Nordrhein-Westfalen eine neue ArbeiterKind.de-Gruppe gestartet. Und schon im Januar stand der erste Schulbesuch an. Die ehrenamtlich Engagierten bereiten sich vor, in unbekannte Gewässer und Länder aufzubrechen. Nord, Ost, Süd und West - an möglichst vielen Schulen soll angelegt werden.
Interessierte Forscher, die gemeinsam mit der Gruppe weiße Flecken ansteuern wollen, dürfen sich gerne mit anderen Gruppenmitgliedern beratschlagen und Pläne schmieden.

Auch „Blinde Passagiere“, die sich zunächst orten möchten, sind an Bord willkommen, das Schiff für eine kurze oder mittelfristig andauernde Fahrt zu begleiten! Meldet euch gerne unter guetersloh@arbeiterkind.de.


(Foto: Ines Schwerdtfeger, ArbeiterKind.de Gütersloh)


Gute Nachrichten aus Wiesbaden!

ArbeiterKind.de-Gruppe WiesbadenIn der hessischen Landeshauptstadt hat sich wieder eine ArbeiterKind.de Gruppe gebildet! Insbesondere dank des Einsatzes unserer Ehrenamtlichen Yvonne Wolf findet am zweiten Montag im Monat um 18:30 ein offenes Treffen im gut erreichbaren Restaurant/Bar “Chillers” am Wiesbadener Hauptbahnhof statt! Das nächste Treffen ist am 11. Februar. Die noch kleine Gruppe sucht noch Menschen, die mitmachen wollen, Unterstützer, Ratsuchende und alle die den Austausch suchen. Sie freut sich über Empfehlungen, Werbung, Einladungen zu (Schul)Veranstaltungen oder Bildungsmessen in und um Wiesbaden. Gerne weitersagen!

Kontakt: wiesbaden@arbeiterkind.de

(Foto: ArbeiterKind.de Wiesbaden)

ArbeiterKind.de an der Carl-von-Ossietzky-Gemeinschaftsschule in Berlin

Schulbesuch BerlinDie Ehrenamtlichen von ArbeiterKind.de Berlin haben mit Unterstützung von ArbeiterKind.de Potsdam insgesamt vier Schulvorträge an verschiedenen Tagen vor den vier 11. Klassen der Carl-von-Ossietzky-Schule in Kreuzberg abgehalten. Die C-v-O-Schule ist seit letztem Jahr auch unsere Partnerschule. Die Ehrenamtlichen trafen auf Klassen mit einem hohen Anteil von SchülerInnen mit Migrationshintergrund. Viele von ihnen planen, zu studieren.

Unsere Ehrenamtlichen haben ihre Geschichte erzählt und im Vortrag Infos zu "Was studieren, warum studieren und wie finanzieren?" gegeben. Die SchülerInnen waren sehr interessiert am Thema, stellten viele Fragen und man merkte, dass zum Teil noch keine konkrete Vorstellung bzw. Wissen darüber herrschte, was ein Studium ist und welche Hürden da eventuell zu meistern sind. Im nächsten Jahr sollen die Vorträge von 45 auf 90 Minuten ausgedehnt werden, da 45 Minuten doch sehr kurz schienen. Die Ehrenamtlichen hoffen sehr, einige der SchülerInnen zum Studieren ermutigt zu haben und freuen sich auf noch viele weitere gemeinsame Begegnungen!

(Foto: v l..n.r:: Anh Huy Do, Tim Schneegans, Kathi Lübstorf, Daniel Nguyen, ArbeiterKind.de Berlin)


Kooperation mit der Kulturloge Marburg e.V.: Kultur für Ehrenamtliche

KulturlogeWer gerade mitten im Studium steckt und mit den Finanzen sehr haushalten muss, kann sich häufig auch einen Konzert- oder Theaterbesuch nicht leisten. Der gemeinnützige Verein Kulturloge e.V. in Marburg vergibt seit 2010 nicht verkaufte Eintrittskarten für Kulturevents wie Konzerte, Theater, Lesungen oder Kino an bedürftige Menschen. Die Anmeldung erfolgt über soziale Initiativen und Verbände, d.h. dort wird die Bedürftigkeit geprüft, an der Theaterkasse sind dann nur ganz normal die Tickets hinterlegt.

Dank einer Kooperation zwischen ArbeiterKind.de Marburg und der Kulturloge Marburg können Engagierte der Marburger Gruppe in die Liste der Kulturgäste aufgenommen werden. Edeltraud Niehoff und Yvonne Gajer übernehmen hierfür die Mittlerfunktion. Es ist eine schöne Bereicherung für die ehrenamtlich Engagierten in Marburg. Da es den Verein auch in anderen Städten gibt, sind weitere Kooperationen mit lokalen ArbeiterKind.de-Gruppen denkbar. Vielen Dank an Edeltraud Niehoff für die großartige Initiative!

(Foto ArbeiterKind.de Marburg) Alexandra Klusmann und Edeltraud Niehoff

Willi Esau: "Warum ich mich bei ArbeiterKind.de engagiere"

Willi Esau"Meine Eltern kamen aus Kirgistan nach Deutschland, sie leben hier von einfacher Arbeit, haben keine höhere Bildung genossen. Sie haben mir und meinen Geschwistern die Entscheidung über unseren Bildungsweg überlassen, auch wenn sie uns nicht viel erklären konnten. Meine älteren Geschwister haben auch studiert, und ich konnte an ihrem Beispiel sehen, dass es geht. Sie haben mir die Angst genommen und mir beispielsweise gezeigt, wie ich BAföG beantrage. Es war wichtig, jemanden zu sehen, wie er Studium und die Organisation bewältigt.

Als ich meinen Master in Politikwissenschaft begonnen habe, habe ich nach Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements gesucht und bin auf ArbeiterKind.de gestoßen. Da ich mich damit sehr gut identifizieren konnte, habe ich beschlossen, anderen zu helfen und auch Vorbild zu sein. Ich hatte selbst das Gefühl, in der Schulzeit oder auch im Bachelor, dass die anderen es besser können als ich, weil meine Eltern nicht die Bildung hatten, die die Eltern der Kommilitonen hatten. Doch ich habe gemerkt, ich kann das genauso gut, ich bin nicht schlechter als die anderen.

Jetzt engagiere ich mich in der ArbeiterKind.de-Gruppe Münster, helfe bei den Sprechstunden mit und beantworte dort Fragen von Schülerinnen und Schülern, aber auch von Studierenden, die vorbeikommen. Außerdem koordiniere ich die Gruppe gemeinsam mit weiteren anderen Engagierten, schaue, dass alles läuft und die Veranstaltungen stattfinden. Auch bei den offenen Treffen bin ich häufig dabei und achte darauf, dass wichtige Punkte angesprochen werden. Gut vorbereitet hat mich das Einführungsseminar "ArbeiterKind.de kennenlernen", an dem ich zu Beginn teilgenommen habe. Ich will kein Mitleid erzeugen, weil die Startbedingungen schlechter waren als bei anderen, sondern darauf aufmerksam machen, dass es unterschiedliche Voraussetzungen gibt. Diese sollten aber keine Hürde darstellen, seinen Weg zu verfolgen und zu studieren!"

(Foto: privat)

Instagram: Quer durch Deutschland mit unseren Engagierten

Instagram
Im Januar sind wir mit der Reihe „Quer durch Deutschland mit ArbeiterKind.de“ auf Instagram gestartet. Jede Woche stellen wir hier eine/n Engagierte/n aus den 75 lokalen Gruppen vor und nehmen euch mit auf eine Reise durch ganz Deutschland.

Möchtest auch du mitmachen und von deinem Engagement bei ArbeiterKind.de erzählen? Dann schreib eine E-Mail an presse@arbeiterkind.de.


(Foto: Kim Khanh Nguyen, ArbeiterKind.de Frankfurt)


Trainings und Workshops im Winter 2019:
Weiterbilden, netzwerken, Lösungen finden


WorkshopDas Jahr hat begonnen, und es gibt wieder ein vielfältiges Angebot an Workshops, Trainings und Webinaren. Du überlegst, im Ausland zu studieren? Dann aufgepasst: es gibt im Februar ein Webinar zu dem Thema. Außerdem werden zwei Presseworkshops angeboten. Schaut doch mal rein!

Auch im Online-Netzwerk findet ihr alle Termine im Veranstaltungskalender 2019. Wir freuen uns auf euch!





19.2.2019, 19.00 - 20.30 Uhr
Webinar: "1zu1-Mentoring bei ArbeiterKind.de"
Anmeldung

9.3.2019, 10.00 - 17.00 Uhr
Gruppenkoordinationstreffen für Hessen in Frankfurt am Main
Anmeldung

16.3.2019, 10.00 - 17.00 Uhr
Workshop: "Engagiert bei ArbeiterKind.de" in Berlin
Anmeldung

16.3.2019, 10.00 - 17.00 Uhr

Workshop: "Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Ehrenamt bei ArbeiterKind.de" in Düsseldorf
Anmeldung

23.3.2019, 10.00 - 17.00 Uhr
Workshop: "Engagiert bei ArbeiterKind.de" in Regensburg
Anmeldung

23.3.2019, 10.00 - 17.00 Uhr
Gruppenkoordinationstreffen für Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in Lübeck
Anmeldung

30.3.2019, 11-16.30 Uhr
Berufseinstiegstag in Bielefeld
Anmeldung

30.3.2019, 11-17.00 Uhr
Workshop: "ArbeiterKind.de in der Schule" in Ludwigshafen
Anmeldung

9.4.2019, 18.00 - 19.00 Uhr

Webinar: ArbeiterKind.de kennenlernen
Anmeldung

In unserem Online-Netzwerk gibt es den Veranstaltungskalender 2019.  Dort stehen Links für weiterführende Informationen und die Anmeldung zur Verfügung. Außerdem sind alle Infos auch auf unserer Homepage veröffentlicht.

(Foto: ArbeiterKind.de Konstanz)

Mitmachen bei ArbeiterKind.de

Es gibt viele Möglichkeiten, sich bei ArbeiterKind.de zu engagieren. Wir freuen uns über jede Hilfe, die unser Unterstützungsangebot bekannter macht, damit wir mehr Schülerinnen und Schüler, Studierende und Eltern erreichen können.

Die ehrenamtliche Mitarbeit in einer lokalen Gruppe ist die Tür zu vielfältigen Angeboten vor Ort. Die eigene Geschichte bei offenen Treffen, Schulveranstaltungen und an Infoständen erzählen und dadurch andere ermutigen – dazu laden wir herzlich ein. Unterstütze deine lokale Gruppe, indem du neu Dazugekommene begrüßt, alle zum Austausch von Fragen und Sorgen ermutigst, E-Mails beantwortest, die Facebook-Seite pflegst, Kontakte zur lokalen Presse aufbaust oder bei der Organisation von Veranstaltungen mithilfst. Auf Workshops und Trainings kannst du dich mit anderen Ehrenamtlichen vernetzen und austauschen.

Alle, denen die Zeit für ein regelmäßiges Ehrenamt fehlt, sind herzlich eingeladen, ein persönliches Profil im sozialen Online-Netzwerk von ArbeiterKind.de anzulegen, mit den Gruppen in der Nähe Kontakt aufzunehmen und Mentoring zu bestimmten Themen anzubieten. Hier kann man schnell gefunden werden und mit seinen Erfahrungen und Wissen weiterhelfen.

Nicht nur Zeit- und Wissensspenden, auch Geldspenden helfen uns. Damit können wir Fortbildungen für die Ehrenamtlichen und Informationsmaterial finanzieren. Für durchschnittlich 23 Euro können wir einen studieninteressierten Jugendlichen persönlich erreichen und ermutigen. Lade auch gern andere ein, für ArbeiterKind.de zu spenden – ob zu Weihnachten, zum Firmenjubiläum oder statt Geschenken zum Geburtstag! Wir bedanken uns gern mit Spendenquittungen und persönlichen Spendenurkunden.

Unterstütze ArbeiterKind.de mit deinen Online-Einkäufen – ohne extra dafür zu zahlen. Wenn du online über die Seiten Gooding, boost oder Amazon Smile shoppst, entsteht aus einer Händlerprovision eine Spende an ArbeiterKind.de in Höhe von 0,5 bis 5 Prozent des Warenwerts. Das kostet dich nichts, nur die Zeit für zwei Klicks.

ArbeiterKind.de in der Presse

14.12.2018, Handelsblatt online
Es ist wichtig zu wissen, wo die eigenen Grenzen sind

16.12. Süddeutsche Zeitung online
Hürden auf dem Weg zum Studienabschluss







19.12.2018, linked.in
Katja Urbatsch: Bringt Arbeiterkinder an die Unis
 

23.1.2019 Spiegel Online
Arm, ärmer, BAföG

Kontakt 

Evamarie König Wenn ihr im nächsten Newsletter eine Aktion eurer lokalen ArbeiterKind.de-Gruppe oder gern auch eine Idee vorstellen möchtet oder uns erzählen wollt, warum ihr euch bei oder für ArbeiterKind.de engagiert, dann schreibt uns eine E-Mail oder meldet euch telefonisch. Wir freuen uns, von euch zu hören oder zu lesen.

Evamarie König
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: koenig@arbeiterkind.de
Telefon: 030 68320430



Impressum

ArbeiterKind.de gGmbH
zur Förderung des Hochschulstudiums von Nicht-Akademikerkindern

Geschäftsführerin und inhaltlich Verantwortliche:

Katja Urbatsch
Sophienstraße 21
10178 Berlin
E-Mail: urbatsch@arbeiterkind.de

ArbeiterKind.de ist als gemeinnützige GmbH im Handelsregister registriert (Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, HRB 118867).

Ansprechpartnerin für Spenden:

Anne Stalfort
E-Mail: stalfort@arbeiterkind.de
Telefon: 030 68320430

Verwendungszweck bei Spenden: Bitte gib für Spendenquittungen deinen Namen und deine Adresse an. Du kannst mit deiner Spende ein bestimmtes Bundesland unterstützen, indem du dieses zusätzlich im Verwendungszweck angibst.

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutz:

Unsere ausführliche Datenschutzerklärung findest du auf www.arbeiterkind.de/datenschutz.
Bei Fragen und Anregungen tritt bitte mit uns unter datenschutz@arbeiterkind.de in Kontakt.

Wenn du diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst du diese hier abbestellen.

ArbeiterKind.de
Sophienstraße 21
10178 Berlin
Deutschland

030 68320430
team@arbeiterkind.de