Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

ArbeiterKind.de

ArbeiterKind.de im August:
Aktiv für die Ratsuchenden

Foto von Katja Urbatsch Liebe Engagierte,
liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
liebe Interessierte,

der Sommer verschafft auch unseren Engagierten Erleichterungen. Treffen können zum Teil wieder physisch stattfinden, wenn auch vorzugsweise draußen und mit Abstand. Und wir hoffen, dass das kommende Semester wieder mehrheitlich in Präsenz stattfinden kann.

Der Sommer steht bei ArbeiterKind.de ganz im Zeichen des Angebots an die Schüler:innen, Unterstützung und Information durch unsere Engagierten und unser Infotelefon zu nutzen. Über die Sommermonate läuft dazu eine Kampagne über Social Media. Viele Gruppen machen mit, worüber ich mich sehr freue.

Wir berichten von den virtuellen Schulinformationsveranstaltungen in Bayern im Frühsommer. Dort konnten wir auch viele Ratsuchende im ländlichen Raum erreichen. Und auch in Hamburg haben die Engagierten zahlreiche virtuelle Schulveranstaltungen abgehalten. Die Dortmunder Gruppe hat sich erfolgreich neu aufgestellt. Wir erzählen hier, wie ihnen das gelungen ist, vielleicht auch als Anregung für andere Gruppen, die gerade eine ähnliche Situation haben.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen dieser und weiterer Nachrichten!

Eine entspannte Sommerzeit wünschen


Katja Urbatsch
Gründerin und Geschäftsführerin von ArbeiterKind.de
&
Evamarie König
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

(Foto: ArbeiterKind.de)

*Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, bitte sehen Sie uns nach, dass wir in unserem Newsletter alle respektvoll duzen. ArbeiterKind.de ist in den vergangenen Jahren sehr gewachsen und damit auch die Zahl der Aktivitäten und Neuigkeiten. Wir haben uns dazu entschieden, öfter mal einen einzigen Newsletter an ALLE Freund:innen von ArbeiterKind.de zu verschicken, um euch auf dem Laufenden zu halten.
Inhaltsverzeichnis
  1. ArbeiterKind.de im August: Aktiv für die Ratsuchenden
  2. Virtuelle Schulinformationsveranstaltungen in Bayern wirken im ländlichen Raum
  3. Mach mit bei der Aktion #BeiAnrufStudium für Schulabsolvent:innen und Studieninteressierte!
  4. Ideenwerkstatt zum Thema Hochschule der Zukunft geplant
  5. Unsere neue Kollegin stellt sich vor
  6. Stark nachgefragt: Schulinformationsveranstaltungen in Hamburg
  7. ArbeiterKind.de Dortmund startet neu durch
  8. ArbeiterKind.de bei der Diversity-Woche in Baden-Württemberg
  9. ArbeiterKind.de bei einer Podiumsdiskussion der Yapa Germany e.V.
  10. Apotheker Stefan Fink übergibt Geburtstagsspende an ArbeiterKind.de
  11. Fiene Taschenbrecher: „Warum ich mich bei ArbeiterKind.de engagiere“
  12. ArbeiterKind.de-Veranstaltungen im Sommer 2021
  13. ArbeiterKind.de in der Presse
  14. Mitmachen bei ArbeiterKind.de
  15. Kontakt
  16. Impressum
  17. Datenschutz
  18. Wenn du diesen regelmäßigen ArbeiterKind.de-Newsle
Virtuelle Schulinformationsveranstaltungen in Bayern wirken im ländlichen Raum

Karte von Bayern mit Orten für Schulveranstaltungen Unter dem Motto: „Von der Schulbank an die Hochschule?!” wurden in Bayern in den Monaten Mai und Juni ingesamt drei virtuelle Informations-veranstaltungen für Schüler:innen angeboten. Wir haben uns sehr über die positive Resonanz gefreut: Es gab 94 Anmeldungen und 65 Teilnehmende. Bemerkenswert war dabei auch, dass die Anmeldungen vor allem aus dem ländlichen Raum kamen, u.a. rund um Aschaffenburg, der  Allgäuer Region, dem Regierungsbezirk Oberbayern und Deggendorf. Diese Entwicklung ist sehr positiv, ist es doch eines der Ziele für die nächste Zeit, Ratsuchende in ländlichen Regionen noch besser zu erreichen und zu unterstützen. Zum Erfolg der Veranstaltungen haben 17 Engagierte aus sieben lokalen Gruppen beigetragen, aus Augsburg, München, Passau, Bayreuth, Allgäu, Würzburg und Nürnberg. Die Ehrenamtlichen haben die Veranstaltungen vorbereitet und durchgeführt. Ein herzliches Dankeschön dafür!

(Foto: ArbeiterKind.de Bayern)
Mach mit bei der Aktion #BeiAnrufStudium für Schulabsolvent:innen und Studieninteressierte!

Bild: Wir sind für dich da und helfen dir gern weiter! Infotelefon 030 679 672 750 Montag bis Donnerstag 13 Uhr bis 18:30 Uhr Bereits im letzten Jahr hat ArbeiterKind.de eine bundesweite Mitmachaktion durchgeführt und mittels Aushängen auf das Infotelefon aufmerksam gemacht. In diesem Jahr wiederholen wir diese Aktion, legen dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die Sozialen Netzwerke, da viele Gruppen mittlerweile eigene Instagram-Kanäle unterhalten. Bis Mitte September möchten wir Schüler:innen und Studieninteressierte verstärkt auf das ArbeiterKind.de- Infotelefon, als weitere Anlaufstelle für Fragen rund um das Thema Studium, hinweisen.

Gerne kann sich, wer möchte, als Gruppe oder Einzelperson hierbei engagieren, dabei gibt es drei Möglichkeiten:

1. die Fotos oder das Video als Story auf dem Instagram-Kanal laufen lassen und/oder
2. die Bilder auch auf anderen Wegen (z.B. WhatsApp-Status) mit Mitmenschen teilen und/oder
3.den Aushang ausdrucken und nach Absprache überall im Umfeld dort auslegen oder aufhängen, wo Schüler:innen oder ihre Eltern sich aufhalten, zum Beispiel in Freibädern, Jugendzentren, Bushaltestellen, Supermärkten etc.

Informationen dazu gibt es im Netzwerk unter:
https://netzwerk.arbeiterkind.de/toro/resource/html#/entity.29200
oder bei der Bundeslandkoordination. Danke für eure Unterstützung!

(Foto: ArbeiterKind.de)
Ideenwerkstatt zum Thema Hochschule der Zukunft geplant

Textbild: #ZukunftHochschule 28. bis 29. September 2021, digital, jetzt Anmelden!Am 28. und 29. September organisiert ArbeiterKind.de eine große Online-Konferenz zum Thema Hochschule der Zukunft für Studierende der ersten Generation. Studierende und Hochschulmitarbeitende erarbeiten an zwei Tagen Visionen, Wünsche und Strategien, wie die Rahmenbedingungen für Studierende der ersten Generation, unter Einbeziehung weiterer intersektionaler Aspekte, verbessert werden können. Der Werkstattcharakter steht dabei im Vordergrund, die Themen werden hauptsächlich in Gruppenarbeit bearbeitet. Die Schirmherrschaft hat Bundesbildungsministerin Anja Karliczek übernommen. Seid dabei! Weitere Infos findet ihr auf unserer Website und auf Social Media. Meldet euch gerne an:
https://civi.arbeiterkind.de/Ideenwerkstatt_HochschuleZukunft_2021

Foto: ArbeiterKind.de
Unsere neue Kollegin stellt sich vor

Foto von Jasmin Friese „Mein Name ist Jasmin Friese und ich übernehme als Elternzeitvertretung für Daniela Keil die Bundeslandkoordination in Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie die Stipendienwerbung für die ostdeutschen Bundesländer. Ich freue mich über den Start bei ArbeiterKind.de, weil ich selbst mit meiner Bildungsgeschichte allzu gut weiß, an welchen Stellen die Organisation hilfreich unterstützen kann, wenn es im Studium schwierig wird. Angefangen auf der Hauptschule, habe ich weitere Bildungsabschlüsse nachgeholt und bin nach dem Abitur nach Jena gegangen, um zu studieren. So wunderbar und gewinnbringend die Zeit an der Universität für mich war, so beschäftigten mich dennoch einige Herausforderungen. Vom allzu fremden Habitus bis zur Studienfinanzierung - es galt echte Hürden zu überwinden. Nun aber freue ich mich insbesondere auf den Austausch mit den vielen Engagierten und Unterstützer:innen von ArbeiterKind.de, um unsere Vision weiterzutragen.“

(Foto: privat)
Stark nachgefragt: Schulinformationsveranstaltungen in Hamburg

Foto von sechs Ehrenamtlichen in HamburgIm Frühjahr 2021 fanden, bedingt durch die Pandemie, keine Berufsorientierungs-angebote an Schulen statt. Ab April stieg das Interesse an den Angeboten der Hamburger ArbeiterKind.de-Gruppe deutlich. So durften die Engagierten sieben Online-Veranstaltungen in zwei Monaten abhalten. Ein ganz schöner Kraftakt!

Die Engagierten haben das geschafft, obwohl zur Vorbereitung einer Online-Veranstaltung mehr Leute und viel mehr Zeitaufwand gebraucht werden als für die einer Präsenz-Veranstaltung. Vorab gab es jeweils ein Online-Vorbereitungtreffen und zu Beginn auch eine Generalprobe. Bei diesen Veranstaltungen waren zwei Schulen dabei, in denen ArbeiterKind.de zum ersten Mal zu Gast war. Der Kontakt kam durch Aufrufe und Informationen der Engagierten über Instagram sowie Öffentlichkeitsarbeit
zustande.

Auch ein neues Format wurde dabei entwickelt: Um Schüler:innen des 8. Jahrgangs eines Gymnasiums dabei zu unterstützen, sich vorzustellen, wie es in Studium und Beruf zugeht, und Ideen für ihr demnächst anstehendes Berufspraktikum zu finden, haben sieben Mentor:innen aus unterschiedlichen Wissenschafts- und Berufsbereichen ihr Studium und die Aufgaben in ihrem Beruf vorgestellt. Ca. 75 Schüler:innen aus drei Klassen haben teilgenommen. Ihre Rückmeldung war sehr positiv. So schrieb eine Teilnehmende hinterher: "Ich habe dadurch vieles über das Studieren gelernt und welche Studiengänge mich interessiert haben. Arbeiterkind hilft vielen und motiviert zudem, dass Studieren Spaß macht und es verschiedene Arten von Studieren gibt. Ich würde es für die nächsten Jahrgänge auch empfehlen." Das Konzept möchten die Hamburger Ehrenamtlichen künftig ausbauen und Veranstaltungen dieser Art auch für andere Schulen anbieten.
Ihre Erfahrungen geben die Engagierten gerne weiter!

(Foto: ArbeiterKind.de Hamburg)
ArbeiterKind.de Dortmund startet neu durch

Foto von Ehrenamtlichen in Dortmund auf einer WieseDie Dortmunder ArbeiterKind.de-Gruppe hat sich nach einer Phase des Umbruchs erfolgreich neu aufgestellt und startet künftig mit einigen Neuengagierten durch. Bedingt durch Veränderungen in den individuellen Lebenssituationen der bisher Aktiven war die einst sehr gut besetzte Gruppe geschrumpft auf zwei Engagierte. Im April wurde ein Kick-Off-Treffen für neue Interessierte initiiert. Dort haben die Aktiven ArbeiterKind.de und die Engagementmöglichkeiten in der Gruppe vorgestellt. Am 20.7.2021 gab es ein Follow-Up-Treffen im Westpark in Dortmund. Dort saßen alte und neue Gruppenmitglieder:innen dann in einer lockeren Atmosphäre bei einem Getränk und Knabberzeug und haben sich besser kennengelernt. Gruppenaufgaben wurde neu vergeben. Wir freuen uns sehr über diesen gelungenen Neustart in Dortmund, weitere Interessent:innen sind herzlich willkommen! Die Gruppe trifft sich künftig immer am ersten Montag im Monat um 19 Uhr. Das nächste Treffen ist am 6. September.
Kontakt: dortmund@arbeiterkind.de.

(Foto: ArbeiterKind.de Dortmund)
ArbeiterKind.de bei der Diversity-Woche in Baden-Württemberg

Bildschirmfoto von einem Zoom-GesprächDieses Jahr fand im Sommer, genauer im Monat Mai, der European Diversity Month statt, ausgerufen von der Charta der Vielfalt e.V.. Auch ArbeiterKind.de war bundesweit mit vielfältigen Aktionen vertreten. Vor allem in Baden-Württemberg waren die Engagierten sehr aktiv. Es gab verschieden Formate mit Beteiligung der Ortsgruppen an der Hochschule Reutlingen, der Universität Stuttgart sowie an der Uni Konstanz und Hochschule Technik, Wirtschaft, Gestaltung (HTWG) Konstanz. Hier haben die Ehrenamtlichen der Konstanzer ArbeiterKind.de-Gruppe gemeinsam mit Bundeslandkoordinatorin Jaana Espenlaub an der Diversity-Awareness-Week teilgenommen. Die Woche beschäftigte sich in unterschiedlichen Formaten, Vorträgen, Diskussionen, Workshops, Impulsen und Poetry Slam mit Themen rund um Wertschätzung in der Gesellschaft, und wie wir ihr näher kommen können. ArbeiterKind.de hat in einem Vortrag über Arbeiterkinder an der Hochschule und die Herausforderungen, Hürden und Potenziale von Studierenden der ersten Generation gesprochen. Danke an alle Engagierten, die sich eingebracht haben!

Foto: ArbeiterKind.de Konstanz
ArbeiterKind.de bei einer Podiumsdiskussion der Yapa Germany e.V.

Ankündigungsbild zu der VeranstaltungAm 10. Juli war ArbeiterKind.de Hamburg Gast bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Stressbewältigung in der akademischen und beruflichen Welt. YAPA Germany e.V. ist ein noch junger, gemeinnützig anerkannter deutsch-afrikanischer Verein, welcher die beruflichen Bedürfnisse von jungen Menschen in Deutschland fokussiert.  Dominik und Arne von der Hamburger Gruppe haben ausführlich ihre eigene Geschichte erzählt. Die Teilnehmenden stellten viele Fragen zu Studiengängen, Studienfinanzierung und Stipendien. Die Resonanz war sehr positiv, so dass auch für die Zukunft eine weitere Zusammenarbeit geplant ist.

Foto: Yapa Germany e.V.
Apotheker Stefan Fink übergibt Geburtstagsspende an ArbeiterKind.de

Foto mit Anna Chombe und Stefan FinkSeit einem Jahr gibt es eine aktive Gruppe in Weimar. Dort engagiert sich u.a. der Apotheker Stefan Fink. Anlässlich seines Geburtstages rief er zu Spenden auf. Insgesamt 750 EUR kamen so zusammen. Für die lokale Presse wurde ein Ortstermin mit Bundesland-koordinatorin Anna Chombe vereinbart, die die Spende symbolisch gerne entgegennahm. Ein herzliches Dankeschön für diese wunderbare Idee und Unterstützung!

(Foto: Susanne Seide)
Fiene Taschenbrecher: „Warum ich mich bei ArbeiterKind.de engagiere“

Foto von Fiene Taschenbrecher ArbeiterKind.de: Fiene, du hast als Erste in deiner Familie studiert. Wie bist du dazu gekommen?

Fiene: Ich bin in meinem Dorf zur Schule gegangen und habe dort das Abitur gemacht. Die Schulzeit lief gut, so dass klar war, dass ich studieren werde. Allerdings habe ich, wie viele Abiturient:innen, mich erst nach dem Abitur wirklich darum gekümmert und überlegt, was ich studieren könnte. So habe ich die im Rückblick schlechteste Wahl getroffen und Jura in Hannover studiert. Das passte eigentlich gar nicht zu mir. Das merkte ich schnell und war in dieser Zeit sehr unglücklich. Ich habe mich dann neu orientiert, auch mit Unterstützung meiner Familie. Dann habe ich Tourismus in Salzgitter im Bachelor studiert. Das war die richtige Entscheidung!

ArbeiterKind.de: Da hast du viel Mut bewiesen. Wie lief das Studium? Gab es weitere Hürden für dich?

Fiene: Ich hatte, wie viele andere auch, das Problem der Finanzierung zu lösen. Ich habe zwar BAföG erhalten, das war aber viel zu wenig. Meine Eltern unterstützten mich, wo sie nur konnten. So suchte ich mir noch insgesamt drei Nebenjobs, zwei Jobs als wissenschaftliche Hilfskraft und einen Job in der Gastronomie. Das war im Nachhinein mein Glück, denn ich war u.a. First Generation Botschafterin an der Ostfalia. Die Ansprechpartnerin des Programms riet mir, mich auf ein Stipendium zu bewerben. Das hat tatsächlich geklappt, und ich bin seitdem Stipendiatin eines großen Begabtenförderungswerkes, dadurch finanziell abgesichert und konnte meine vielen Erwerbstätigkeiten einstellen und mich auf mein Studium konzentrieren. Jetzt mache ich den Master in Tourism and Destination Management an der Hochschule Harz in Wernigerode und werde auch glücklicherweise weitergefördert.

ArbeiterKind.de: Eine beeindruckende Geschichte. Wie hast du ArbeiterKind.de kennengelernt?

Fiene: Ich habe an Studienfinanzierungselternabenden teilgenommen und dort über meine Erfahrung als Stipendiatin berichtet. Dort habe ich Anika Werner von ArbeiterKind.de Niedersachsen kennengelernt und das hat sofort gepasst. Seit 2018 engagiere ich mich bei ArbeiterKind.de in Hildesheim, Wolfenbüttel und anderen Orten und teile meine Erfahrungen in der Studienfinanzierung. Ich bin ja keiner ArbeiterKind.de-Gruppe zugehörig, sondern unterstütze als Einzelengagierte von Wernigerode aus bei Veranstaltungen im Umkreis oder auch online. Auch über das ArbeiterKind.de-Netzwerk bin ich aktiv und habe immer wieder 1-1-Mentorings gemacht.

ArbeiterKind.de: Was gefällt dir besonders an deinem Engagement?

Fiene: Insbesondere der persönliche Kontakt erfüllt mich, das ist in letzter Zeit natürlich etwas zu kurz gekommen. In Gesprächen mit Schüler:innen merke ich, dass ich wirklich etwas bewirken kann, indem ich konkret Ängste nehme. Ich weiß einfach genau, wie sie sich fühlen, weil ich es selbst erlebt habe. Besonders schön ist es, wenn die jungen Menschen aus einem Schulgespräch herausgehen und sich direkt um ein Stipendium bewerben und sich Engagementmöglichkeiten suchen.

(Foto: privat)

ArbeiterKind.de-Veranstaltungen im Sommer 2021

Textbild: Online-Workshop Im Sommer geht es etwas ruhiger zu. Es ist Urlaubszeit, die letzten Klausuren stehen an, oder auch die Bewerbungsphase um einen Studienplatz. Wir planen die zweite Jahreshälfte, welche Veranstaltungen und Workshops wir für Engagierte und Ratsuchende anbieten möchten. Ab September gibt es wieder ein vielfältiges Angebot. Auf einige Veranstaltungen weisen wir euch hier schon gerne hin.

In unserem Online-Netzwerk gibt es den Veranstaltungskalender 2021. Dort stehen Links für weiterführende Informationen und die Anmeldung zur Verfügung. Außerdem sind alle Infos auch auf unserer Website veröffentlicht.




25.09.2021, 10.00 - 14.00 Uhr
Online-Workshop „Stipendienworkshop NRW“
Anmeldung

28.09.2021, 15.00 - 19.00 Uhr
29.09.2021, 10.00 - 19.00 Uhr

Ideenwerkstatt für Studierende der ersten Generation: Du bist gefragt! Deine Ideen für die Hochschule der Zukunft
Anmeldung

9.10.2021, 9:30 - 15:30 Uhr inkl. Pausen
Online-Workshop „Studies als Aktive finden und binden“
Anmeldung


(Foto: ArbeiterKind.de)

ArbeiterKind.de in der Presse

1.7.2021 Hessisches Fernsehen
Als Arbeiterkind an die Uni

15.7.2021 D3 - so geht digital
ArbeiterKind de: Wir sind jetzt inklusiver



23.7.2021 Stuttgarter Zeitung
Ein Studium soll unabhängig vom Elternhaus sein

10.08.2021 Gießener Allgemeine
50 Jahre BAföG

Mitmachen bei ArbeiterKind.de

Es gibt viele Möglichkeiten, sich bei ArbeiterKind.de zu engagieren. Wir freuen uns über jede Hilfe, die unser Unterstützungsangebot bekannter macht, damit wir mehr Schüler:innen, Studierende und Eltern erreichen können.

Die ehrenamtliche Mitarbeit in einer lokalen Gruppe ist die Tür zu vielfältigen Angeboten vor Ort. Die eigene Geschichte bei offenen Treffen, Schulveranstaltungen und an Infoständen erzählen und dadurch andere ermutigen – dazu laden wir herzlich ein. Unterstütze deine lokale Gruppe, indem du neu Dazugekommene begrüßt, alle zum Austausch von Fragen und Sorgen ermutigst, E-Mails beantwortest, die Facebook-Seite pflegst, Kontakte zur lokalen Presse aufbaust oder bei der Organisation von Veranstaltungen mithilfst. Auf Workshops und Trainings kannst du dich mit anderen Ehrenamtlichen vernetzen und austauschen.

Alle, denen die Zeit für ein regelmäßiges Ehrenamt fehlt, sind herzlich eingeladen, ein persönliches Profil im sozialen Online-Netzwerk von ArbeiterKind.de anzulegen, mit den Gruppen in der Nähe Kontakt aufzunehmen und Mentoring zu bestimmten Themen anzubieten. Hier kann man schnell gefunden werden und mit seinen Erfahrungen und Wissen weiterhelfen.

Nicht nur Zeit- und Wissensspenden, auch Geldspenden helfen uns. Damit können wir Fortbildungen für die Ehrenamtlichen und Informationsmaterial finanzieren. Für durchschnittlich 23 Euro können wir einen studieninteressierten Jugendlichen persönlich erreichen und ermutigen. Lade auch gern andere ein, für ArbeiterKind.de zu spenden – ob zu Weihnachten, zum Firmenjubiläum oder statt Geschenken zum Geburtstag! Wir bedanken uns gern mit Spendenquittungen und persönlichen Spendenurkunden.

Unterstütze ArbeiterKind.de mit deinen Online-Einkäufen – ohne extra dafür zu zahlen. Wenn du online über die Seiten Gooding, WeCanHelp oder Amazon Smile shoppst, entsteht aus einer Händlerprovision eine Spende an ArbeiterKind.de in Höhe von 0,5 bis 5 Prozent des Warenwerts. Das kostet dich nichts, nur die Zeit für zwei Klicks.
Kontakt

Foto von Evamarie König Wenn ihr im nächsten Newsletter eine Aktion eurer lokalen ArbeiterKind.de-Gruppe oder gern auch eine Idee vorstellen möchtet oder uns erzählen wollt, warum ihr euch bei oder für ArbeiterKind.de engagiert, dann schreibt uns eine E-Mail oder meldet euch telefonisch. Wir freuen uns, von euch zu hören oder zu lesen!






Evamarie König
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
koenig@arbeiterkind.de
030 679 672 75-2
Impressum

ArbeiterKind.de gGmbH
zur Förderung des Hochschulstudiums von Nicht-Akademikerkindern

Geschäftsführerin und inhaltlich Verantwortliche:
Katja Urbatsch
Obentrautstr. 57
10963 Berlin
urbatsch@arbeiterkind.de

ArbeiterKind.de ist als gemeinnützige GmbH im Handelsregister registriert (Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, HRB 118867).

Ansprechpartnerin für Spenden:

Anne Stalfort
stalfort@arbeiterkind.de
030 679 672 75-1

Verwendungszweck bei Spenden: Bitte gib für Spendenquittungen deinen Namen und deine Adresse an. Du kannst mit deiner Spende ein bestimmtes Bundesland unterstützen, indem du dieses zusätzlich im Verwendungszweck angibst.

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutz: Unsere ausführliche Datenschutzerklärung findest du auf unserer Homepage. Bei Fragen und Anregungen tritt bitte mit uns unter datenschutz@arbeiterkind.de in Kontakt.

Datenschutz

Du erhältst den regelmäßigen ArbeiterKind.de-Newsletter als Teil der Nachrichtenfunktionen des ArbeiterKind.de-Netzwerks. Diesen Newsletter kannst du separat über den unten stehenden Abmeldelink abbestellen. Die E-Mail-Funktionen des Netzwerks und deine Mitgliedschaft im ArbeiterKind.de-Netzwerk werden dadurch nicht verändert.

Wenn du diesen regelmäßigen ArbeiterKind.de-Newsletter (an: ziller@arbeiterkind.de)
nicht mehr empfangen möchtest, kannst du ihn hier abbestellen.

 

ArbeiterKind.de
Evamarie König
Obentrautstr. 57
10963 Berlin
Deutschland

030 68320430
koenig@arbeiterkind.de